Avengers: Endgame | 2019

Das Ende ist ein Teil des Weges!

AVENGERS: ENDGAME ist bereits der 22. Marvel Studios Kinofilm und er läutet das Finale einer 11-jährigen Reise ein.

Die Geschichte von AVENGERS: ENDGAME basiert auf den MARVEL-Comics, welche 1963 erschienen und beginnt bei der Niederlage der Avengers gegen Thanos. Nachdem Thanos endlich im Besitz der Infinity-Steine war, hat er seine Drohung in die Tat umgesetzt und die Hälfte der Menschheit ausgelöscht und auch viele Mitglieder der Avengers zerfielen zu Staub. Nun versuchen die verbliebenen Avengers Thanos zu besiegen.

Was 2008 mit „Iron Man“ begann, wird 2019 mit einem bombastischen Knall enden.

AVENGERS: ENDGAME schließt die Comicabenteuer-Reihe wie folgt ab:

  • 2008: Iron Man
  • 2008: Der unglaubliche Hulk
  • 2010: Iron Man 2
  • 2011: Thor
  • 2012: Captain America: The First Avenger
  • 2012: Marvel’s The Avengers
  • 2013: Iron Man 3
  • 2013: Thor – The Dark Kingdom
  • 2014: The Return Of The First Avenger
  • 2014: Guardians Of The Galaxy
  • 2015: Avengers: Age Of Ultron
  • 2015: Ant-Man
  • 2016: The First Avenger: Civil War
  • 2016: Doctor Strange
  • 2017: Guardians Of The Galaxy Vol. 2
  • 2017: Spider-Man: Homecoming
  • 2017: Thor: Tag der Entscheidung
  • 2018: Black Panther
  • 2018: Ant-Man And The Wasp
  • 2018: Avengers: Infinity War
  • 2019: Captain Marvel

Mit dem Iron Man-Leinwanddebüt wurde am 2. Mai 2008 in den Kinos der USA der Grundstein für die 11-jährige Erfolgsgeschichte der MARVEL STUDIOS gelegt und die 21 MARVEL-Eventfilme haben weltweit bis heute über 19 Milliarden U$-Dollar eingespielt.

Alleine der Film AVENGERS: Infinity War brach am ersten Startwochenende alle Rekorde und spielte weltweit 620 Millionen U$-Dollar ein und war mit einem gesamten Einspielergebnis von 2,048 Milliarden U$-Dollar der vierterfolgreichste Film aller Zeiten.

>>„Wir bei Marvel haben stets alles versucht, in unseren Filmen Figuren zu zeigen, mit denen sich der ganz normale Zuschauer identifizieren kann“, analysiert Louis D’Esposito [Ausführender Produzent vieler Marvel-Filme und Ko-Präsident der Marvel Studios ]. „Darüber hinaus haben wir in unseren Filmen auch starke Frauenfiguren präsentiert, den Anfang machte Black Widow in IRON MAN 2. ‚Marvel’s Agent Carter’ war unsere erste Superhelden-Serie, die von einer Frau getragen wurde. In ANT-MAN AND THE WASP zeigt sich die weibliche Präsenz bereits im Titel. Und der überwältigende Erfolg von CAPTAIN MARVEL hat jetzt ein für allemal den Irrglauben widerlegt, dass Superhelden-Filme mit weiblichen Hauptfiguren kommerziell weniger erfolgreich sind.

Wenn wir interessante Geschichten mit Frauen und Männern unterschiedlichster Herkunft und über alle Hautfarben und Religionen hinweg erzählen können, dann werden wir das auch tun“, setzt Louis D’Esposito seine Ausführungen fort. „Unsere Welt ist von Diversität geprägt. Wir bemühen uns, Filme auf die Leinwand zu bringen, die die Gesellschaft so zeigen, wie sie im wirklichen Leben auch ist. Solche Filme sehen die Zuschauer einfach gerne. Das haben wir nicht zuletzt mit BLACK PANTHER bewiesen. Bestehende Barrieren zu durchbrechen, gibt uns große Befriedigung. Für uns existiert keine Obergrenze mehr, diese Barriere haben wir überwunden. Wir sind begeistert darüber, in der Zukunft Superhelden unterschiedlichster Herkunft zeigen und erforschen zu können. In AVENGERS: INFINITY WAR und AVENGERS: ENDGAME können die Zuschauer wirklich die Diversität der Figuren im Marvel Cinematic Universe sehen. Für jeden Zuschauer ist bei diesen Filmen etwas dabei, und alles ist hier auf eine Art und Weise miteinander verbunden, die authentisch und real wirkt.“ <<

Mit dem Ende von Avengers: Infinity War hat man ein unvorhersehbares Ende gewählt, welches die Leute in Aufruhr gebracht hat, denn der Bösewicht hatte am Ende die Oberhand und hat nicht nur die Hälfte der Menschheit ausgelöscht, sondern auch die Hälfte der Avengers.

Die Produzenten gingen bei der Auswahl, welche Helden ausgelöscht werden sollten gewissenhaft vor, denn sie wägten das für und wider ab, wer am Ende noch leben sollte.

>>Für Regisseur Anthony Russo war dieses Ende mit einem extremen Risiko verbunden, aber es sollte sich auszahlen: „Uns allen war klar, dass dies unser größtes Risiko bei diesem Film und es ein schwieriges Ende war. Wir wollten uns weiterhin selbst überraschen und die Figuren dramaturgisch an Entwicklungspunkte führen, die die Zuschauer nicht vorhersehen konnten. Und wir wussten, dass wir dafür einige mutige Entscheidungen treffen und mit der Geschichte einen Sprung ins Ungewisse wagen mussten. Wir waren nicht sicher, ob die Zuschauer das alles auch richtig verarbeiten würden. Glücklicherweise erkannten die Zuschauer den dramaturgischen Wert und die Bedeutung dieses Endes – so, wie wir es ursprünglich erhofft hatten. Einerseits überraschte uns das, denn man kann nie sicher sein, dass etwas wunschgemäß angenommen wird. Andererseits überraschte es uns auch nicht, dass alle schließlich so darauf reagierten wie wir selbst.“  <<

Den letzten kleinen Hoffnungsschimmer bekommen die Zuschauer aber durch die für die MCUs bekannte Abspannszene in Avengers: Infinity War. Denn sie ist die perfekte Einleitung zu Captain Marvel und sie nimmt bezug auf AVENGERS: ENDGAME.

Laut Produzent Kevin Feige sind AVENGERS: Infinity War und AVENGERS: ENDGAME zwei eigenständige Filme mit eigenständigen Handlungen, denn das Team hinter dem Film wollte nicht, dass es aussieht, als ob man einen überlangen Film in zwei Teile geschnitten habe. Aus diesem Grund wurden auch „Teil 1“ und „Teil 2“ aus den Filmtiteln entfernt.

Normalerweise werden die Filme nacheinander abgedreht und dann folgt ein Film, der auf seine Weise die Geschichte weitererzählt. Dem war bei AVENGERS: INFINITY WAR und AVENGERS: ENDGAME aber nicht so. Die Macher der Filme haben erstmals parallel an zwei Filmen gearbeitet.

Dabei war eines der größten Risiken, dass man AVENGERS: ENDGAME gefilmt hat ohne auf die Reaktion zu AVENGERS: INFINITY WAR zu warten oder reagieren zu können.

INFINITY WAR wurde sehr von Thanos‘ Handlungen dominiert. Bei ENDGAME wird sich wieder mehr auf die Avengers fokussiert.

>>IN AVENGERS: ENDGAME sind die Avengers, die Thanos’ Fingerschnippen überlebt haben, völlig verzweifelt, müssen mit ihrer Niederlage fertigwerden und diese verarbeiten. „Thanos hat sein Ziel erreicht, und das ist einer der Gründe, warum wir INFINITY WAR nicht als Film mit einem Cliffhanger betrachten“, betont Kevin Feige. „Am Ende des Films sehen wir Thanos auf einem fremden Planeten. Er sitzt da und sieht in die Ferne, auf eine unglaubliche Idylle. Er war erfolgreich und ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat. Ich glaube nicht, dass er sich groß Gedanken über die überlebenden Avengers macht und dass sie irgendetwas an der bestehenden Situation ändern können.“ <<

Die überlebenden Avengers sind laut der ausführenden Produzentin Trinh Tran der Kern des ganzen und sie sollen als die wahren Avengers beenden was sie seit 10 Jahren durchleben.

In ENDGAME kommt dieser Kern zusammen und versuchen zu realisieren, was in INFINITY WAR geschehen ist.

Tony Stark befindet sich auf Thanos Heimatplaneten Titan. Dort versucht er seine Gedanken zu fokussieren und überlegt ob er zur Erde zurückkehren kann, denn er leidet immer noch stark darunter, dass Peter Parker in seinen Armen zu Staub zerfiel.

Währenddessen hält Steve Rogers im Avengers-Lager die Stellung und auch er versucht die Ereignisse einzuordnen und zu verstehen.

Auch Thor hat damit zu kämpfen, dass er an dem Versuch Thanos zu besiegen gescheitert ist, denn er hatte mit Rocket und Groot im Gepäck in Wakanda die Gelegenheit dazu und er glaubt alle im Stich gelassen zu haben.

In ENDGAME tritt auch die Rolle von Hawkeye wieder in Erscheinung und wir werden weitere Punkte von seiner und Black Widows gemeinsamen Vergangenheit erfahren.

Scott Lang befindet sich während der Ereignisse im sogenannten Quantum Realm, einer subatomaren Dimension. Nach seiner Rückkehr erfährt er von Thanos‘ schrecklichen Taten und er begibt sich auf die Suche nach Black Widow und Captain America um herauszufinden wie er helfen kann.

Thanos musste um sein Ziel zu erreichen die einzige Person die ihm je etwas bedeutet hat töten. Gamoras Tod hat das bereits schlechte Verhältnis zwischen Thanos und Nebula noch verschlimmert. Nebula und Gamora hatten sich nach langer Zeit wieder angenähert und Nebula hatte dadurch das Gefühl wieder ein Teil einer Familie zu sein und dies hat ihr Thanos ein weiteres Mal genommen.

Dreharbeiten

Ein großteil den Dreharbeiten zu AVENGERS: ENDGAME fand in den Pinewood Atlanta Studios im US-Bundesstaat Georgia statt. So hatten die MARVEL STUDIOS die Gelegenheit ENDGAME und INFNITY WAR parallel zu drehen.

Trailer

Bilder

ML2_B1_DOM_TEASER_APRIL_REV

Bild 1 von 113

OriginaltitelAvengers: Endgame
Kinostart24.04.2019
Filmlänge181 min.
RegieAnthony Russo & Joe Russo
Produzent
Kevin Feige
Ausführende
Produzenten
Louis D’Esposito, Victoria Alonso, Michael Grillo, Trinh
Tran, Jon Favreau, James Gunn & Stan Lee
DrehbuchChristopher Markus & Stephen McFeely
KameramannTrent Opaloch
Produktions-
designer
Charles Wood

CutterJeffrey Ford & Matthew Schmidt
Kostüm-
designerin
Judianna Makovsky

Visual EffectsDan DeLeeuw & Dan Sudick
StuntkoordinatorMonique Ganderton
Besetzung
























Chris Hemsworth als Thor,
Robert Downey Jr. als Tony Stark/Iron Man,
Chris Evans als Steve Rogers/Captain America,
Scarlett Johansson als Natasha Romanoff/Black Widow,
Brie Larson als Carol Danvers/Captain Marvel,
Karen Gillan als Nebula,
Rocket,
Evangeline Lilly als Hope van Dyne/The Wasp,
Josh Brolin als Thanos,
Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff/Scarlet Witch,
Tom Holland als Peter Parker/Spider-Man,
Paul Rudd als Scott Lang/Ant-Man,
Michelle Pfeiffer als Janet van Dyne,
Sebastian Stan als Bucky Barnes/Winter Soldier,
Pom Klementieff als Mantis,
Dave Bautista als Drax,
Tilda Swinton,
Jeremy Renner als Clint Barton/Hawkeye,
Chadwick Boseman als T’Challa/Black Panther,
Jon Favreau als Happy Hogan,
Danai Gurira als Okoye,
Gwyneth Paltrow als Pepper Potts,
Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk,

u.v.m.

Medien

Avengers: Endgame DVD

Avengers: Endgame Blu-ray

Ab dem 31. Dezember 2019 erhältlich. Ab jetzt Vorbestellbar.

______________________________________________________________________________

Bildrechte und Informationen:  © The Walt Disney Company Germany, Marvel

______________________________________________________________________________

Beitrag erstellt 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben